Julia Engelmann - Wir Beide, Mit Dem Rest Der Welt songtext (lyrics)

[Julia Engelmann - Wir Beide, Mit Dem Rest Der Welt songtext lyrics]

Da war kein Startschuss
Nach dem Motto: "Peng! Bäm! Ab heute!"
Da war kein Schlüsselereignis
Kein Entschluss: "Wir sind jetzt Freunde!"
Das merkt man ganz allmählich
Wie das Wachsen aller Bäume
Plötzlich fühlt es sich an wie ewig
Alles, wie es sein sollte

Zwischen uns ein roter Faden
Der uns treu zusammenhält
Wir beide, niemals gegen
Immer mit dem Rest der Welt

Wie viele Jahre sind das schon?
Bisweilen denke ich, das war gestern
Wir sind schließlich noch die Gleichen
Nur 'nen kleinen Tick verändert
Fotos haben wir nie gemacht
Schließlich waren wir ja dabei
Das Gefühl und die Erinnerung ist
Was erhalten bleibt
Haha, oh Mann, es ist so krass
Was wir alles schon erlebt haben
Wohin wir beide schon getingelt sind
Was wir alles schon gesehen haben

Weißt du noch? Zum ersten Mal denken: "Wir
Sind jetzt erwachsen!"
Zum ersten Mal merken
Dass wir uns geirrt hatten
Bis zum Bauchschmerz lachend
Am Stadtanfang wachen
Bis die Bäcker wieder Bäckereien aufmachten

Weißt du noch? Jeden Sommer so blass sein
Wie weiße Gespenster beschleunigen wollen
Was eh schon zu schnell war
Kronkorkenweitwurf aus dem offenen Fenster
Große Fragen am Zaun
Bis es längst wieder dämmert

Weißt du noch?
Räuberpartys am Deich, ohne Dach überm Kopf
Mit Schülerausweisen in verrauchteste Pubs
Erster Auszug von zu Hause, erster Kuss
Erster Job mit wem, außer uns
Hätten wir das besprochen?

Weißt du noch? Denken, wir wären Models
Promis oder Fashionistas
Baggy Jeans zu Chucks und
Blauer Nagellack mit Glitzer
Nie dazugehören, nicht zu den Coolen
Nicht zu den Kiffern
Den Soulja-Boy Tanz lernen
In deinem Kinderzimmer

Weißt du noch?
Statt Schule am Theaterclub als
Tänzer oder Künstler
Beim Casting viel zu laut
In der Klasse viel zu schüchtern
Spielen und nicht verstehen
Was einst von Wedekind war
Frühlings Erwachen auf der Bühne
Und dahinter aber Winter

Weißt du noch?
Highschool Musical Singen durch
Alle schlafenden Straßen
Immer wieder gemeinsam jeden
Nächsten Schritt planen
Hunderttausend Gespräche und immer
Wieder das Fazit:
Wir sind doch ganz schön cool
So am Ende des Tages

Und hat uns jemand gesagt:
"Dafür seid ihr zu jung!"
Haben wir nur gedacht:
"Du bist einfach zu dumm"
Wir waren immer parteiisch
Wir waren immer "pro wir"
Ist das Selbstüberschätzung?
Egal, ich mag uns dafür

Wir stehlen keine Pferde
Wir verteilen sie nur um
Wir sind Haustier-Robin-Hoods
Das ist unterschätzte Kunst
Wir sind edler Wein im Keller
Weiß der Laie, weiß der Kenner
Denn wir waren immer gut
Werden aber immer besser

Lass uns das alles konservieren
In einem schönen Kinderlied
Ganz egal wie alt man ist
Ein schönes Lied vergisst man nie:
So wie auf einem Baum ein Kuckuck saß
Und auf der Mauer eine Wanze
Wie Theo goldene Garben holt
Und der Hut drei Ecken hat

Zwischen uns ein roter Faden
Der uns treu zusammenhält
Wir beide, niemals gegen
Immer mit dem Rest der Welt

Dolmetschen für


Interpretation hinzufügen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #
Interpretieren